FV 2016 BREHMBACHTAL E.V

FV Brehmbachtal – TuS Großrinderfeld 0:1

Kreisliga TBB - 13.Spieltag:

Das „Tor des Tages“ fiel bereits nach sieben Minuten, als Behringer nach einer Flanke nur noch einschieben musste. In der Folge blieben die Gäste am Drücker und erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten, die sie jedoch nicht nutzten. Kurz vor der Pause hatte der TuS den zweiten Treffer unmittelbar auf dem Fuß, doch landete der Ball lediglich am Pfosten des Brehmbachtaler Gehäuses. Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte Großrinderfeld das Geschehen, während die Akteure des FVB sich zumeist in der eigenen Hälfte wiederfanden. Der TuS ließ bis zum Abpfiff zwar reihenweise Gelegenheiten liegen, doch nahm man den „Dreier“ letztlich trotzdem hochverdient mit nach Hause nach Großrinderfeld.

Tor:
0:1 (7.) Valentino Behringer


12. Spieltag: SV Viktoria Wertheim – FV Brehmbachtal 1:0

Tor: 1:0 (28.) Labinot Elshani

Besondere Vorkommnisse: Rot für Helfenstein (Viktoria, 60.); FVB vergibt Strafstoß (61.)

Das Spiel startete zerfahren mit zahlreichen Abspielfehlern auf beiden Seiten. Man merkte der Viktoria die reifere Spielanlage an, die Einheimischen schafften es jedoch zu selten, ihr gefährliches schnelles Kombinationsspiel aufzuziehen. Das Tor des Tages fiel bereits nach einer knappen halben Stunde, als Elshani den Ball volley zur Führung unter die Latte hämmerte. Zu Beginn des zweiten Durchgangs agierten die Gäste mit viel Elan. Nach einer Stunde musste der Wertheimer Helfenstein nach einem Handspiel im Strafraum mit einer Roten Karte vom Platz. Den fälligen Strafstoß nutzte Brehmbachtal jedoch nicht zum Ausgleich. Bis zum Ende kamen beide Mannschaften noch zu Aktionen, doch blieb es letztlich beim knappen Wertheimer Sieg. (Quelle: FnWeb.de)


11. Spieltag: FV Brehmbachtal – TSV Gerchshheim 1:2

Tore: 0:1 (4.) Mario Oberst, 1:1 (62.) Kürsad Yildirim, 1:2 (79.) Mario Oberst

Das Spiel war nur wenige Minuten alt, als der Ball bereits im Netz der Hausherren zappelte. Die Gerchsheimer hatten im Vorfeld einen Spielzug gestartet, den Oberst überlegt zur Gerchsheimer Führung einschob. Trotz dieser spektakulären Anfangsphase verpuffte das Geschehen in der Folge, so dass bis zur Pause kaum nennenswerte Aktionen zustande kamen. Einzig ein Versuch der Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte wieder etwas Schwung in die Partie. Nachdem Yildirim dennoch nach einer knappen Stunde zum Ausgleich traf, versuchte der FVB zwar das Blatt zu wenden, bekam jedoch keinen rechten Zugriff. Die Gäste markierten in der 79. Minute den Siegtreffer.


10.Spieltag: FV Brehmbachtal - SV Pülfringen 6:1

Tore: 1:0(10.) Sören Hofmann, 2:0(18.) Johannes Lakeit, 3:0(21.) Timo Berberich, 3:1(24.) Patrick Knüll (Handelfmeter), 4:1(26.) Fabian Sladek, 5:1(59.) Timo Berberich, 6:1(85.) Florian Stang.

Besonderes Vorkommnis: (80.) Gelb-Rote Karte Spieler SVP (wiederholtes Foulspiel)

Von Beginn an standen die Gäste unter enormem Druck, denn bereits die erste Halbzeit gestaltete der FV Brehmbachtal total überlegen.
Bereits nach acht Minuten erzielte Sören Hofmann nach einem Abwehrfehler die 1:0 Führung. Das 2:0 konnte Johannes Lakeit mit einem Flachschuss aus ca. 12-15 Metern erzielen. Das 3:0 resultierte aus einem Kopfball von Timo Berbereich nach einer Flanke von der rechten Seite. Auch das zwischenzeitliche Anschlusstor der Gäste durch einen verwandelten Handelfmeter von Patrick Knüll, konnte die Heimelf nicht beeindrucken, denn gleich im Gegenzug konnte man den alten Abstand durch einen Schuss aus zwanzig Metern von Fabian Sladek wieder hergestellt.
Auch nach der Halbzeit gab es für die Gäste nichts zu holen. Der FV knüpfte nahtlos an das Spiel der ersten Halbzeit an und schnürte die Gäste in ihrer Hälfte ein. Die logische Konsequenz daraus waren das 5:1 durch Timo Berberich durch einen Foulelfmeter in der 59. Minute und das 6:1 durch Florian Stang fünf Minuten vor dem Ende. Der FVB spielte praktisch fehlerlos und machte mit Abstand das beste Spiel dieser Saison. Da die Gäste lediglich kurz vor Schluss für wenige Minuten aufzeigten, wie gefährlich sie sein können, ging der Sieg der Heimmannschaft völlig in Ordnung, wenn man es aus Augen der Gastgeber sieht, sogar in dieser Höhe.


9.Spieltag: Kickers DHK Wertheim – FV Brehmbachtal 3:6

Tore: 0:1 (2.) Tim Faulhaber, 0:2 (10.) Sören Hofmann, 1:2 (33.) Johannes Edel, 2:2 (44.) Robert Schirmacher, 2:3 (48.) Jakob Zimmermann, 2:4 (61.) und 2:5 (66.) jeweils Kürsad Yildirim, 2:6 (76.) Fabian Sladek, 3:6 (85.) Roberto Tulic

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für einen Akteur der Kickers (34.)

Die Hausherren wirkten in den ersten Minuten verschlafen und lagen schon nach zehn Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand. In der Folge entwickelte sich eine Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei spektakuläre Szenen zunächst noch ausblieben. Nachdem die Kickers in der 33. Minute den Anschluss markiert hatten, glichen sie sogar noch vor der Pause aus. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker und dominierten die Partie immer mehr. Der FVB spielte nach vorne und kam in regelmäßigen Abständen zu Treffern, so dass man letztlich auch in der Höhe verdient als Sieger vom Platz ging. (Quelle: FnWeb.de)


8.Spieltag: FV Brehmbachtal - SV Wittighausen/SV Zimmern 3:1

Tore: 1:0 (19.) Jakob Zimmermann, 2:0(53.) Johannes Lakeit, 3:0(71. Eigentor) Simon Ebert , 3:1(87.) Lars Wunderling

In Königheim entwickelte sich zu Beginn eine Partie auf Augenhöhe, bei der sich beide Mannschaften zunächst noch vorsichtig abtasteten. Nach knapp zwanzig Minuten konnte die Heimelf dann den Führungstreffer erzielen, der es in sich hatte. Jakob Zimmermann nahm einen hohen Ball auf Höhe des Mittelkreises Volley und traf aus ca. 45 Metern über den verdutzten Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor. In der Folge ereignete sich bis zur Halbzeitpause nur wenig Nennenswertes.
Nach dem Seitenwechsel kam der FV Brehmbachtal gut aus der Kabine und konnte nur kurz nach Wiederanpfiff die Führung nach schöner Einzelleistung von Johannes Lakeit ausbauen. Im Anschluss blieb der FVB auch weiter die spielbestimmende Mannschaft, da von den Gästen nur wenig zu sehen war. Nach einer Flanke von Volker Bauer aus dem Halbfeld erwischte ein Abwehrspieler des SV den Ball unglücklich mit dem Kopf und netzte diesen ins eigene Tor ein. Kurz vor dem Ende kamen die Gäste dann noch zum Anschlußtreffer durch Lars Wunderlich, der nach einer Ecke per Kopf erfolgreich war. Dies änderte jedoch nichts mehr am Spielausgang und dem ersten Sieg des FVB nach sechs sieglosen Partien.


7.Spieltag: 1. FC Umpfertal – FV Brehmbachtal 5:0

Tore: 1:0 (22.) Maximilian Dürr, 2:0 (24.) Maximilian Dürr, 3:0 (43.) Michael Kreh, 4:0 (68.) Florian Dürr, 5:0 (71.) Cornelius Burkert

Den Gastgebern merkte von Beginn an, dass sie sich für das Feiertagsspiel rehabilitieren wollten, als sie ein zwischenzeitliches 4:0 noch aus der Hand gegeben hatten. Auch dieses Mal war man zunächst klar überlegen und führte zur Pause bereits mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel kamen zunächst die Gäste etwas besser ins Spiel und hatten ihrerseits zwei gute Einschussmöglichkeiten, die allerdings jeweils vergeben wurden. Der 1. FC ließ sich dieses Mal nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, spielte zielstrebig weiter und erhöhte schließlich noch auf 5:0. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient.


6.Spieltag: TSV Unterschüpf/Kupprichhausen – FV Brehmbachtal 5:1

Tore: 1:0 (3.) Jens Heissenberger, 2:0 (12.) Ibrahima Diallo, 3:0 (38.) Nikola Ilic, 4:0 (56.) Ibrahima Diallo, 5:0 (80.) Nikola Ilic, 5:1 (84.) Kürsad Yildirim

Vor großer Kulisse starteten die Hausherren stark und gingen bis zur 12. Minute mit 2:0 in Front. Die Gäste wirkten überfordert und schafften es nicht, die TSV-Offensivläufe zu stoppen. Nachdem Ilic in der 38. Minute auf 3:0 erhöhte, blieben die Einheimischen am Drücker, brachten den Ball bis zur Pause jedoch nicht erneut über die Linie. Auch im zweiten Durchgang setzte der FVB nur wenig Akzente und kassierte zwei weitere Gegentreffer. Zwar gelang den Brehmbachtalern in der 84. Minute der letztlich auch verdiente Ehrentreffer, der an der Deutlichkeit der Niederlage jedoch nur wenig ändern sollte. (Quelle: fnWeb.de)


5.Spieltag: FV Brehmbachtal - VfR Gerlachsheim 0:3

Tore: 0:1(50.) Mirko Papenhoff, 0:2(86.) Nico Hefner, 0:3 Mirko Papenhoff

Zu Beginn der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Gerlachsheim etwas mehr Spielanteile. Dies lag vorallem auch daran, dass man die Heimelf sehr früh anlief, so dass das Aufbauspiel des FV Brehmbachtal regelmäßig gestört wurde. Nach einer halben Stunde fand sich der FVB dann besser in die Partie und kam bis zur Pause auch zu vereinzelten Chancen.
Gleich nach dem Wiederanpfiff hatten die Gerlachsheimer Spieler Grund zum jubeln, als Mirko Papenhoff von der Strafraumgrenze abzog und der Ball unhaltbar vom rechten Innenpfosten ins Tornetz sprang. Im Anschluß versuchte der FVB dagegen zu halten, fand jedoch kein Mittel gegen die immer noch früh attakierenden Gäste, von denen ansonsten auch nicht wirklich viel zu sehen war. Kurz vor dem Ende machte Nico Hefner dann mit einem sehenswerten Heber aus 35 Metern alles klar für Gerlachsheim. In der Nachspielzeit sorgte Marko Papendorf mit seinem zweiten Tor zum 0:3 für ein noch deutlicheres Ergebnis, welches aufgrund des Spielverlaufs schlussendlich zu hoch ausfiel.

FV Brehmbachtal - VfR Gerlachsheim 0:3 FV Brehmbachtal - VfR Gerlachsheim 0:3


4. Spieltag TSV Schwabhausen/Windischbuch – FV Brehmbachtal 3:3

Tore: 0:1 (22.) Sven Trabold, 1:1 (47.) Niko Pfeuffer, 2:1 (52.) Nils Pollak, 3:1 (79.) Philip Czernin, 3:2 (81.) Florian Stang, 3:3 (84.) Timo Berberich.
Besonderes Vorkommnis: Rot für einen Akteur des TSV (84.).

Die Hausherren erarbeiteten sich schnell Feldvorteile. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht und blieben über Konter stets gefährlich. Mitte der ersten Hälfte wurde der FVB dominanter und ging nach einem Eckball in Front (22.). Die Gastgeber drückten hiernach auf den Ausgleich, doch musste man mit dem Rückstand in die Kabine gehen. Nach dem Seitenwechsel machte der TSV da weiter, wo man vor dem „Pausentee“ aufgehört hatte und drehte die Partie bis zur 52. Minute auf 2:1. Das Spiel blieb in der Folge unterhaltsam, bis Czernin auf 3:1 erhöhte (79.). Kaum einer rechnete zu diesem Zeitpunkt noch mit einem Punktverlust der Einheimischen. Allerdings setzte der FVB in der Schlussphase nochmal nach und egalisierte das Ergebnis durch Treffer von Stang (81.) und Berberich (84.). (Quelle: fnWeb.de)


3. Spieltag:

Tore: 0:1(9.) Timo Heidinger, 0:2(25. Eigentor) Jakob Zimmermann, 1:2(50. Foulelfmeter) Timo Berberich

Das wegen Schiedsrichtermangels am dritten Spieltag ausgefallene Spiel des FV Brehmbachtal gegen die DJK Unterbalbach wurde gestern Abend nachgeholt.
Bei Flutlicht-Athmosphäre sahen die Zuschauer eine Partie auf mäßigem Niveau. Die ersten Minuten gehörten zunächst den Platzherren, den Führungstreffer erzielten jedoch dann die Gäste. Beim Klärungsversuch eines hohen Balles an der Strafraumgrenze lenkte der bedrängte Brehmbachtaler Schlussmann das Leder unglücklich zum am Fünfmeterräum freistehenden Unterbalbacher Timo Heidinger, der nur noch einschieben musste. In der Folge lief beim FVB nur noch wenig zusammen und man fand keinen Zugriff auf das Spiel. Mitte der ersten Halbzeit musste man dann auch noch den Treffer zum 0:2 hinnehmen, nachdem ein Rückpass unglücklich den Weg ins eigene Tor fand.

Die zweite Halbzeit begann besser für den FVB und Timo Berberich konnte nach nur fünf Minuten den Anschlusstreffer per Foulelfmeter erzielen. Im Anschluss hatte die Heimelf dann mehr vom Spiel, konnte phasenweise Druck auf Unterbalbach ausüben und war am Drücker, verpasste es dann jedoch Profit daraus zu schlagen. So blieb es beim 1:2 Auswärtserfolg für die DJK Unterbalbach.


2 . Spieltag: TSV Tauberbischofsheim – FV Brehmbachtal 2:1

Tore: 1:0 (4.) Hendrik Seethaler, 2:0 (18.) Philipp Schmitt, 2:1 (85.) Tim Faulhaber

Die Heimelf zeigte von Beginn an, dass man ihre Favoritenrolle ernst nimmt. Bereits kurz nach dem Anpfiff führte ein energisches Nachsetzen von Seethaler zum Führungstreffer. Die Kreisstädter blieben in der Folge dominant und hatte durch einen Versuch von Greco eine nächste gute Gelegenheit. Nur wenige Minuten später machte es Schmitt besser und erhöhte die Führung auf 2:0. Die Gastgeber behielten auch nach dem Wechsel Phase weitgehend die Kontrolle und kamen selbst hin und wieder zum Abschluss. Nachdem dem FVB kurz vor dem Ende doch noch der Anschluss gelang, versuchte Brehmbachtal alles, um den Ausgleich zu markieren.(Quelle: fnWeb.de)


1 . Spieltag: FV Brehmbachtal – VfB Reicholzheim/Dörlesberg 5:2

Tore: 0:1 (2.) Joachim Gattenhof, 0:2 (14.) Tobias Roth, 1:2 (18.) und 2:2 (30.) beide Kürsad Yildirim, 3:2 (60.) Johannes Lakeit, 4:2 (64.) und 5:2 (65.) erneut jeweils Kürsad Yildirim

Die Heimelf wurde vom Blitzstart der Gäste überrascht und lag schon nach 13 Min mit 0:2 zurück. In der zweiten Minute konnte Gattendorf einen Pass, der durch die Mitte gespielt wurde, erreichen und schob am hilflosen Keeper vorbei. In der 13. Minute wurde der Schuss von Roth durch einen Abwehrspieler so abgefälscht, dass der Torwart der Heimelf erneut keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Auch danach behielten die Gäste die Oberhand und erspielten sich weitere Chancen. Überraschend kamen die Gastgeber dann zum Anschlusstreffer, Yildirim eroberte einen zu kurz gespielten Rückpass und schob am Gästetorwart vorbei zum 1:2 ins Netz. Ab diesem Zeitpunkt kam die Heimelf besser ins Spiel und erzielte dann sogar in der 30. Min durch einen schönen Heber aus 16 Metern den Ausgleich. Die zweite Hälfte begann wie die erste: Die Gäste stürmten, konnten aber jetzt ihre Chancen nicht mehr verwerten. Viel effektiver spielte der Gastgeber: Was nach vorne kam, wurde im Tor „versenkt“. In der 60. Minute wurde ein Konter über rechts von Yildirim flach nach innen geschlagen, Lakeit brachte noch die Fußspitze dran und erzielte den Führungstreffer. Die Gäste waren danach so geschockt, dass der FVB dann in den folgenden fünf Minuten den Sack zumachen konnte. Yildirim in der 64. Minute mit einem Heber aus 25 Metern über den Torwart und nochmals Yildirim per Abstauber, nachdem der Torhüter einen Ball nur abklatschen konnte. Beim Stand von 5:2 hatten die Gäste dann zwar noch einige Gelegenheiten, brachten aber keine dieser Chancen im Tor unter.



LogoKreisliga4 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok